WeltallDas Raumschiff glänzte in der Sonne. Alles war zum Start bereit. Ich hatte den Raumanzug schon angezogen, im Raumschiff Platz genommen und wartete auf den Count Down.

10 … 9 … 8 … 7 … 6 … 5 … 4 … 3 … 2 … 1 … 0

Das Raumschiff hob mit einem unglaublichen Getöse ab. Ich wurde in den Sitz gepresst und die mir bekannte Welt wurde hinter mir immer kleiner. Wir flogen sieben Tage und sieben Nächte.

„Da war der rote Planet!“, rief ich. „Da ist ein Tornado der Stufe 5!“

Unwirkliche Welt! Ohne Hilfsmittel würde ein Mensch hier keine zwei Minuten überleben. Trotz Planetensturm machte ich mit meinem Partner und dem Roboter einen Spaziergang. Wir nahmen die ersten Proben und programmierten den Roboter; dieser würde nun zurückbleiben. Wir begaben uns zurück in die Kapsel und starteten den Rückweg. Wir flogen sieben Tage und sieben Nächte.

„Da ist die Erde!“, rief ich. Wir sind in der Atmosphäre. Platsch! Macht es. „Das Boot da hat Waffen und holt uns ab?“

„Welches Jahr haben wir?“

„2013!“

„Nein, 2040.“

Unglaublich! Als ich nach Hause kam, wartete Magnus auf mich. Er war mit 36 Jahren nun fast so alt wie ich. Er hatte mittlerweile eine Familie: Eine Frau und drei Kinder. Ich war somit nicht nur der Papa; ich war nun der Opa!